Weiterbildung

Einführung in die Polarity

Polarity Therapie, Ayurveda und die fünf Elemente

Es gibt Wissenschaften, die sich schon Jahrtausende lang mit Lebens- und Strukturprinzipien beschäftigen. Ihr Wissen wurde überliefert und ist heute für alle verfügbar. Ein Pionier dieser Forschung war Dr. Randolph Stone. 60 Jahre lang war er voller Begeisterung dabei, die Gesetzmäßigkeiten des Lebens auf den menschlichen Körper zu übertragen und machte dabei erstaunliche Erfahrungen im Feld der Regeneration und SelbstHeilung. Insbesondere inspirierte ihn dabei die indische Medizin – die ayurvedische Heilkunst und Psychologie.

Das Ayurveda-Modell besagt, dass Bewusstsein eine Energie ist, die sich in fünf Grundprinzipien, den Elementen: Äther, Luft, Feuer, Wasser und Erde manifestiert.
Diese fünf Elemente sind in der gesamten Materie des Universums vorhanden und der Mensch ist ein Abbild dieser Natur. Jedes Element hat bestimme Zuordnungen und Aufgaben im Körper und ist für das reibungslose Arbeiten der Organe verantwortlich. Äußerlich zeigen sich die unterschiedlichen Elementqualitäten in der Körperkonstitution eines Menschen und innerlich, in seinen Veranlagungen, Vorlieben und Stärken.

Seminarinhalte:

- Die achtsame Zentrierung im Körper
- Die bewusste Atemwahrnehmung
- Das empathische Beziehungsfeld
- Der innere Heilungsplan und die Prinzipien der Selbstheilung
- Das Polaritätsprinzip, Lebensenergie, Krankheit und Gesundheit
- Die Haupt-Energiezentren des Körpers (Chakras) und ihr Ursprung
- Die drei Gunas, die drei Prinzipien und Feldströme
- Das Polarity EasyYoga und die Basisübungen Dr. Stones
- Die energetische Körperarbeit mit dem Energiefeld des Körpers. Ziel: Blockiertes und Gestautes aufspüren und wieder in Bewegung bringen
- Die achtsame Lebensführung und Polarity Ernährung

Die energetische Körperarbeit ist reich an unterschiedlichen Berührungsqualitäten. Die lösende Wirkung wird spielerisch erreicht. Sanfte haltende Berührungen verbinden sich mit stimulierenden schaukelnden Impulsen und friedlichem tief einwirkenden Druck.
Das Besondere an dieser „Kunst der Berührung„ sind die Pausen zwischen den Impulsen. Sie schaffen einen Raum ausgleichender Ruhe, damit das Selbstheilungssystem wirksam werden kann. „Fließendes Wasser reinigt sich selbst" (Dr. Stone.)

Dieses Seminar ist geeignet für alle (Körper-)TherapeutInnen und offen für alle, die an der Polarity Therapie interessiert sind

Allgemeiner Ganzkörperausgleich

Ausgleich und Rhythmisierung für den ganzen Körper - Balance von Kopf bis Fuß

Eine Behandlung, die jede/r lernen kann und die Spaß macht, anderen zu geben.

Lernen Sie die Vielfalt der Polarity Berührungen kennen!
Friedliche haltende Positionen, lockernde stimulierende Schaukelimpulse, sanfter Zug und Druck, helfen ihrem Körper loszulassen und in eine tiefe Entspannung zu kommen. Die Hauptenergiezentren werden harmonisiert, alle Gelenke gelockert, alle Finger und Zehen berührt, gelöst und in feine Schwingung gebracht. Der craniosacrale Ausgleich mit seiner schmetterlingshaften feinen Berührung ist ein krönender Abschluss dieser Reise.
Eine Wohltat für den ganzen Körper!

Dieser Ganzkörperausgleich, die "Generell Session", wurde von Pierre Pannetier entwickelt, dem Nachfolger Dr. Stones.

Countryside Session

Die Countryside Session

Diese Behandlung wird im Sitzen ausgeführt. Sie bewirkt schon innerhalb von kurzer Zeit (15-30 Minuten) eine erlösende Entspannung.

Ziele: Lösung und Entlastung von Hinterhaupt, Halswirbeln, Nacken, Schultern und Zwerchfell
Symptome: besonders bei Kopfschmerzen und Schulterverspannungen.

Mit einfühlsamen Techniken aus Polaritys "Kunst der Berührung" können alle diese Strukturen mit Weichheit gelöst werden. Der freie Fluß des Atems spielt dabei eine wesentlich Rolle. Die anschließende Schulterblattlösung und die Befreiung des Zwerchfells helfen, die sich lösende Energie abfließen zu lassen. Die Verbindung und Intergration aller Finger und Zehen runden diese Behandlung ab und erlauben der Lebensenergie, wieder frei und natürlich in ihrem Energiekreislauf zu fließen.

Polarity, Ayurveda und die 5 Elemente Erlebnisworkshop: POLARITY EasyYoga und Berührungsarbeit

I. Outdoor und Indoor: Gesund bewegen mit POLARITY EasyYoga Therapie
Basiert auf ganzheitlicher Physiotherapie, Polarity und ayurvedischen Prinzipien.

Bei diesem neuen Yogakonzept liegt der Fokus auf dem Erspüren der Elementqualitäten im eigenen Körper. Die luftigen, feurigen, wässrigen und erdigen Übungen wecken unsere Selbstheilungskräfte. Ihre kraftvolle Wirkung fördert Entspannung, Klarheit und Selbstermächtigung,
Mit einer freundlichen inneren Haltung erleben wir viele Bewegungsqualitäten:
raumgebend sanft (Äther)
erfrischend, bewegend und aufwirbelnd (Luft)
zentrierend, dynamisch und entladend (Feuer)
weich fließend (Wasser)
erdend und stabilisierend (Erde)

II. + III. (Selbst-) Behandlung und Berührung auf der Liege
In der Selbstbehandlung werden besonders die neutralen und negativ geladenen Körperpolen bearbeitet: Schultern, Arme, Hände, Beine und Füße. In der einfühlsamen achtsamen Berührung verbinden wir die drei unterschiedlichen Organe und Körperpole eines Elementes. Beispielsweise für das Element Luft: Schultern/Arme, Nieren und Fesseln/Fußglenke.
Hierbei haben wir das Ziel, alle drei Pole ins Gleichgewicht zu bringen.

Die Kunst der Berührung ist dabei die Kombination der drei Qualitäten:
sanft haltend und ausstreichend (Äther und Luft)
schaukelnd, auflockernd und zielgerichtet in Bewegung bringend (Feuer)
lösend durch tiefen, friedlichen und einfühlsamen Druck (Wasser und Erde)

Die (Selbst-) Behandlungen lösen Anspannungen und fördern den freien Fluss der Lebensenergie. Körper, Herz und Verstand sind spürbar wieder mehr miteinander verbunden.

Flyer Download [370 KB]

Gesundheit und die 5 Elemente

Unsere Gesundheit basiert auf Beweglichkeit, Entwicklung und immerwährender Erneuerung.

Die fünf Elemente: Äther Luft, Feuer, Wasser und Erde wirken auf allen Ebenen:
- seelisch
- geistig
- körperlich

Jedes Element hat dabei seine spezifische Qualität, die genutzt werden kann, wenn wir wissen wie.

Tag und Nacht, Aktivität und Ruhe - es sind diese Polaritäten, die unser Leben bestimmen.
Dieses natürliche rhythmische Wirken gilt es wahrnehmen und verstehen zu können.

Die Selbst-Empathie, das Einfühlen in unsere Gedanken, Gefühle und Bedürfnisse hilft uns, wieder in die Mitte zu kommen und einen Ausgleich zu schaffen innerhalb dieser gegensätzlicher Pole.

Das Craniosacrale System und die Körperstruktur

Das Herzstück der Polarity Therapie ist die Energie-Anatomie Dr. Stones, dem Pionier der Energie-Medizin. In seiner sechzigjährigen Erforschung unterschiedlichster westlicher und östlicher Heiltraditionen fand Dr. Stone übergeordnete Ordnungs- und Strukturprinzipien für die feinstofflichen und strukturellen Zusammenhänge des menschlichen Körpers. In diesem Workshop werden wir zwei polare Diagramme der Energie-Anatomie theoretisch und praktisch erforschen:

• das Craniosacrale System (Der Sechsstern)
• die strukturelle Balance des Körpers (Der Fünfzackige Stern)

Die Cranio-Sacrale-Pulsation ist ein unsichtbarer wellenartiger Rhythmus, der um ein Vielfaches feiner ist als unser Atem. Gehirn, Rückenmark und Kreuzbein schwingen in einer rhythmischen Bewegung, die im Nanometerbereich messbar ist. Diese feine Atemwelle ist das erste und letzte Pulsieren, das wir als Mensch erfahren, wenn wir ins Leben kommen und dieses dann irgendwann auch wieder verlassen.
Um diese Schwingung wahrnehmen zu können, braucht es Raum, Stille und achtsame Präsenz.

Mit liebevoller Achtsamkeit und freundlicher Präsenz behandeln wir uns selbst und unsere PartnerInnen:
- einzelne Kopfbereiche
- das Kreuzbein und
- die Beine.
Diese Selbst-Behandlungen führen meist in eine Tiefenentspannung und laden das System ein, seinen inneren Heilungsplan zu entfalten.

Die Polarität hierzu bildet die sichtbare Körperhaltung eines Menschen. Sie zeigt das strukturelle Gleichgewicht von Kopf, Wirbelsäule, Schultern, Becken und Beinen. Die Balance innerhalb dieser Strukturen basiert auf der interaktiven energetischen Verbindung der fünf Elemente. Mithilfe des Körperlesens (Body Reading) und achtsamer Körper-Energie-Arbeit, können wir die einzelnen Strukturen erforschen und die Lösung blockierter Körperbereiche bewirken.

Die Kunst der Berührung ist dabei, die drei Polarity-Berührungen zu nutzen:

1. das sanfte Berühren und Halten
2. die aufweckenden, stimulierenden und schaukelnden Impulse
3. den ruhigen tief grabenden Druck

Seminarziele: die Balance beider Energiemuster, Tiefenentspannung und struktureller Ausgleich.
Diese komplexe Thematik braucht Raum und Zeit und wird in zwei aufeinander aufbauenden Wochenend-seminaren erarbeitet. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Die Reflexzonen-Trilogie

Die ganzheitliche Reflexzonenarbeit in der Polarity Therapie umfasst den ganzen Körper.

Der Körper wirkt wie ein Hologramm = Mikrokosmos gleich Makrokosmos.

In diesem Workshop erforschen wir die Verbindungen von Füßen/Zehen und Armen/Finger in Verbindung mit dem ganzen Körper.
Vom negativen Pol aus (Füße, chronischer Bereich) beginnend, bereiten wir das Nervensystem auf Entspannung vor. Dabei spielt die Integration beider Gehirnhälten eine Schlüsselrolle. Durch Verbindungen von Händen und Fingern (akuter Bereich), dann das Nervensystem in die nächste Phase der Entspannung gleiten.
Die Abrundung erfolgt durch die Arbeit an den horizontalen Reflexzonen in Verbindung mit Armen und Beinen, um die inneren Bauch und Beckenorgane zu entlasten.

Rundrum -
bietet die Reflexzonen-Trilogie neue Blickwinkel und eine neue Herangehensweise, schmerzhafte Symptome bearbeiten und ursächlichen Störungen lösen zu können.

Tu Dir Gutes - Help Yourself

Die Basis unserer Gesundheit ist ein ausgleichender Rhythmus von Leistung und schöpferischer Pause - im Kleinen, wie im Großen. Work-Life-Balance ist angesagt.
Doch was kann unsere Vitalität stärken und Widerstandskraft aufbauen?
Und - darüberhinaus das Bewusstsein schaffen, wann es genug ist und es gilt Grenzen zu setzen?

Die Antwort ist: das Training von Achtsamkeit und Selbstwahrnehmung.

Denn erst, wenn man den Körper und seine Stimmungen aufmerksam beobachtet, wächst das Bewusstsein für die Eigenwahrnehmung.
Und es wird deutlich, wie unmittelbar der Körper Gedanken, Empfindungen und Stimmungen durch Körpersprache, Gestik und Mimik ausdrückt. Freude und Wohlgefühl, genauso wie inneres und äußeres Angespanntsein, werden fühlbarer und sichtbarer.

Wie können Sie sich selbst mit wenig Zeitaufwand "Gutes TUN?"

Es sind meist die einfachen kleinen Dinge im Alltag, die langfristig viel bewirken können. Wir haben es buchstäblich in der Hand - die Stimmung aufhellen und unser Körpergefühl verändern zu können.
Achtsame Berührungen, die wir uns selbst geben sind eine Form der Selbstbehandlung, die die meisten Menschen so noch gar nicht kennengelernt haben.

Je nach Befindlichkeit oder Schmerz, können wir uns selbst mit leichten taktilen Techniken Entlastung schaffen und uns entspannen.
Mal ist es ein Halten, mal ein Ausstreichen, mal ein Schütteln oder aber ein intensiver fester Druck, der Spannungen lösen kann.
Berührung ist Balsam für die Seele.

Help Yourself Selbsthilfestrategien

- beleben und erfrischen
- machen den Kopf frei
- klären die Sinne
- bringen ins Gleichgewicht
- stärken die Mitte und
- lenken den Verstand in den Körper und damit ins "Hier und Jetzt"


Das Wirkungsvolle ist immer einfach

"Massierst du mir mal den Nacken... ? Kannst du mir die Füße kneten ....?" - Wer kennt das nicht?

Ob PartnerIn oder Partner, Freundinnen oder Freunde, Mütter und Väter, Omas oder Opas -
jede(r) von uns hat heilende Hände!

In diesem Tag können Sie die Erfahrung machen, wie wohltuend einfühlsame Berührung sein kann. Freundliche Behandlung, die zart und wohlwollend ist, macht das Loslassen und zur Ruhe kommen leichter. Solch eine angenehme Atmosphäre des Miteinanders schafft einen geschützten Raum fürs Ankommen und Abschalten. Wir nehmen uns hier mal die Zeit, in uns hinein zu lauschen und den Körper einmal anders wahrzunehmen als in unserem Alltag. Und all das wird möglich - durch einfache praktische Anleitungen und nur ein klein wenig Theorie.

In Partnerarbeit lernen Sie kurze Behandlungssequenzen für den Hausgebrauch kennen. Für die Familie, Freunde und Bekannte.
Und das Besondere dabei ist, dass auch Sie - beim GEBEN - in die Entspannung kommen können und sich erfrischt fühlen. Jede/r von uns hat heilende Hände. Lassen Sie sich überraschen!

Spielerisch werden Sie unterschiedliche Berührungsqualitäten ausprobieren. Manchmal ist die Berührung streichend oder haltend und ein anderes Mal dynamisch schaukelnd. Auch einfühlsamer anhaltender Druck kann wichtig sein und Anspannungen lösen.
An diesem Wohlfühltag haben Sie genug Raum und Zeit dafür zu entdecken, was sich gut anfühlt, Ihnen gut tut und Freude macht.

Sanfte liebevolle Berührung kann so heilsam sein!
Bitte bequeme Kleidung, Pausensnacks und Wasser mitbringen. (Polarity Tee ist vorhanden)


Feedback der TeilnehmerInnen:
... völlig entspannt im Hier und Jetzt ... so ein angenehmer Tag ... so leicht ... so liebevoll...

Du bist so jung wie Dein Rücken

Kennen Sie das auch? Morgens wachen Sie angespannt auf, sind steif und unbeweglich?
Am Abend fühlen Sie sich matt und erschöpft im unteren Rücken?
Dann ist es höchste Zeit, etwas zu TUN!

In diesem Kurzworkshop, lernen Sie die Ursachen von unangenehmen Rückenverspannungen kennen.
Die individuellen Ursachen werdem reflektiert: die Körperhaltung und alltägliche Handlungsgewohnheiten.
Rücken diese ins Bewusstsein, können Sie selbst erforschen, wie wirkungsvoll kleine Haltungsänderungen und gezieltes Muskeltraining sein können.

Ich habe ein spezielles Rückentraining entwickelt - vom Scheitel bis zur Sohle -
das Ihnen helfen kann, langfristig und anhaltend Schmerzen aufzulösen und zu vermeiden.
Das Ziel ist, dass Sie beweglicher und elastischer werden und wieder mit mehr Leichtigkeit schwungvoll durchs Leben gehen.

Wie sieht das Programm aus?
- Der Rücken, die Iliosacralgelenke und Hüften werden durch aktive Übungen besser durchblutet, erwärmt, gelockert und entspannt
- in der entspannten Phase werden die verkürzten Muskeln vorsichtig gedehnt (gesamter Rücken, Beine, Schultern, Brust- und Nackenbereich)
- die schwachen Muskelgruppen werden trainiert: Bauch, Rücken, Beine
- ein Bewusstsein für ein aufrechte Körperhaltung wird erarbeitet
- die Hüft-, Knie und Fußgelenke werden bewusst eingesetzt, Oberschenkel gekräftigt und gedehnt
- Sitz- und Schlafgewohnheiten werdem reflektiert und eventuell verändert